Klausurtagung des Städte- und Gemeindebundes vom 7. bis 8. April 2016

Waldhotel Eiche

    Donnerstag, 7. April 2016

    Begrüßung

            Herr Präsident Jann Jakobs,        
           Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam

    Begrüßung

            Frau Amtsdirektorin Klautz,        
           Amt Burg (Spreewald)

    INDUSTRIE 4.0 in Brandenburg Realität oder Vision?

            Herr Dipl. Wirt.-Ing. Panagiotis Kilimis,        
            BTU Cottbus-Senftenberg

    Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts und des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg zu § 8 Abs. 7 KAG (so genannte Altanschließerbeiträge)

             Geschäftsführer Turgut Pencereci
             Landeswasserverbandstag Brandenburg e. V.

             Rechtsanwalt Prof. Dr. Klaus Herrmann,
             Kanzlei Dombert und Partner Potsdam

             Wirtschaftsprüfer Christian F. Rindfleisch

             Ministerialdirigent Rudolf Keseberg,
             Abteilungsleiter Kommunalangelegenheiten, Ministerium 
             des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg
     

    Freitag, 8. April 2016

    Eröffnung

            Präsident Jann Jakobs,        
           Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam

    Sachstand Wasser- und Bodenverbandsrecht, Kosten und Er-
    Hebungen (Hintergrund Koalitionsvertrag DIE LINKE/SPD)

            Referatsleiter Sebastian Kunze,        
           Städte- und Gemeindebund Brandenburg

    Sachstand beabsichtigte Verwaltungsstrukturreform im Land Brandenburg

           Geschäftsführer Karl-Ludwig Böttcher,
           Städte- und Gemeindebund Brandenburg

    Beabsichtigte Verwaltungsstrukturreform, Diskussion mit den kommunalpolitischen Sprechern der Fraktionen im Landtag Brandenburg:

           Axel Vogel, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
           Daniel Kurth, Fraktion der SPD
           Sven Petke, Fraktion der CDU
           Stefan Ludwig, Fraktion DIE LINKE

    Schlusswort 

             Präsident Jann Jakobs,        
            Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam