Planungs- und Bauausschuss des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg

Der Planungs- und Bauausschuss wurde durch das Präsidium am 20. Juni 1994 eingesetzt. Er hat seither insbesondere auf den Gebieten des Bau- und Wohnungswesens, der Landes- und Ortsentwicklung, des Landes- und Stadtumbaus, der Raumordnung und Landesplanung, der Denkmalpflege, des Vergabewesens oder des Naturschutzes Entscheidungen des Präsidiums und der Landesgeschäftsstelle vorbereitet, den fachlichen oder fachpolitischen Austausch mit den fachlich zuständigen Häusern der Landesregierung sowie Mitgliedern des Landtages sowie anderen Repräsentanten gesellschaftlicher Gruppen geführt und sich daneben zu einem Forum für den Erfahrungsaustausch seiner Mitglieder entwickelt.

Dem Ausschuss gehören derzeit 19 vom Präsidium für den Zeitraum der Wahlperiode der kommunalen Vertretungskörperschaften gewählte Mitglieder an. Zu ordentlichen Mitgliedern des Planungs- und Bauausschusses sollen grundsätzlich Personen nicht unterhalb der Beigeordneten- oder Dezernentenebene der Mitgliedskörperschaften bzw. in kleineren Körperschaften die Hauptverwaltungsbeamten oder deren allgemeine Vertreter gewählt werden.

Dem Deutschen Institut für Urbanistik, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, dem Deutschen Städtetag, der Senatverwaltung für Stadtentwicklung Berlin ist ein Gaststatus im Ausschuss eingeräumt.

Vorsitzender des Ausschusses ist Helmut Wenzel, Bürgermeister der Stadt Lübbenau, Stellvertreterin ist Marietta Tzschoppe, Beigeordnete für Bauwesen der Stadt Cottbus.

Der Ausschuss tritt nach Bedarf zu zwei oder drei Sitzungen im Jahr zusammen.

In der Landesgeschäftsstelle wird der Ausschuss durch Referatsleiter Jens Graf betreut.

nächste Zusammenkunft: 15. November 2013