Mitteilungen 08/2011, Seite 256, Nr. 151

Behördenrufnummer 115: Abschlussbericht zum Aufbau und Pilotbetrieb der D115

Das Bundesministerium des Innern hat uns den 118-seitigen Abschlussbericht zum Aufbau und Pilotbetrieb der einheitlichen Behördenrufnummer D115 überreicht.

Nach zweijähriger Erprobung hat sich der neue Bürgerservice aus Sicht des Bundesministeriums des Innern bewährt und wurde am 14. April 2011 in den Regelbetrieb übergeleitet. Heute werden bereits mehr als 15 Millionen Bürgerinnen und Bürger in 12 Bundesländern über die D115 beauskunftet.  Bund, Länder und Kommunen haben dieses Kooperationsprojekt gemeinsam auf den Weg gebracht. Der dem Abschlussbericht als Anlage beigefügte Evaluationsbericht bestätigt insbesondere, dass der Service bei Bürgerinnen und Bürger gut ankommt.

Darüber hinaus hat die Geschäfts- und Koordinierungsstelle D115 das Konzept  „D115 in den Landkreisen, kreisangehörigen Städten und Gemeinden – Darstellung der Umsetzungsmodelle mit besonderer Betrachtung des virtuellen Servicecenters“ übersandt.

Der Städte- und Gemeindebund Brandenburg ist der Auffassung, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Telefonzentralen der brandenburgischen Städte, Gemeinden und Ämter – gut ausgestattet mit einem internetfähigen Verwaltungs-PC – bereits heute einen Großteil der Fragestellungen der Bürgerinnen und Bürger beantworten können, die im Bereich des Leistungsangebotes der D115 erbracht werden. Wer sich dennoch mit dem Projekt D115 beschäftigt, dem werden der Abschlussbericht sowie das Konzept zur Befassung empfohlen. Abgerufen werden können die Unterlagen von Mitgliedern unter silke.kuehlewind(at)stgb-brandenburg.de.

Silke Kühlewind, Referatsleiterin

Az: 022-01