Mitteilungen 05/2017, Seite 192, Nr. 71

MaerkerPlus am 1. Mai 2017 gestartet   

Weiterentwicklung von Maerker zu MaerkerPlus

Die Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin und die Stadt Rathenow sind mit MaerkerPlus seit dem 1. Mai 2017 gestartet. Die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow hat mit MaerkerPlus am 15. Mai 2017 begonnen.

MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen lokaler und regionaler Anliegen. Dieser Bereich soll den Bürgerinnen und Bürgern insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen zu geben, aber auch Kritik zu üben. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, mit ihrer Verwaltung in Kontakt zu treten und zu entscheiden, ob das Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich ist. „Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort der Verwaltung erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhält.

Der Verwaltung dient dieser Baustein zur schnellen und unkomplizierten Erfassung, Verarbeitung und Bearbeitung von jeglichen Beschwerden, Hinweisen, Vorschlägen und Ideen aus der Bürgerschaft. Außerdem werden damit Stimmungsbilder generiert, die der Verwaltung aufzeigen, welche Themen die Bürgerinnen und Bürger aktuell beschäftigt.
In Vorbereitung befindet sich der Bereich MaerkerPlus „Diskussionsthemen“, der zur Informationsvermittlung über konkrete Themen und zugleich der digitalen Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgerinnen und Bürgern über ein bestimmtes Thema dient. Auch untereinander soll der Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern angeregt werden. Verschiedene Argumente werden öffentlichkeitswirksam und transparent transportiert. Die Verwaltung hat die Möglichkeit Rückmeldungen zu geben. Zugleich wird der Verwaltungsaufwand durch die mehrfache Beantwortung von gleichen oder ähnlichen Ideen reduziert. Durch die transparente Reaktion der Kommune wird kommunales Handeln nachvollziehbar. Mit MaerkerPlus „Diskussionsthemen“ können schnell verschiedene Meinungsbilder eingefangen, Abstimmungen initiiert und mit der Bürgerschaft gemeinsam Vorschläge und Ideen zu Problemlösungen erarbeitet werden. Die Bürgerinnen und Bürger können so an Entscheidungen und Prozessen aktiv mitwirken.

Im Frühjahr 2016 reifte die Idee, den Maerker als Portal für Infrastrukturhinweise weiter zu einer Ideen- und Beschwerdeplattform auszubauen. Seit Mai 2016 erörterten Vertreterinnen und Vertreter der vier interessierten Pilotkommunen Stadt Rathenow, Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, Gemeinde Rüdersdorf und Landeshauptstadt Potsdam unter der Projektleitung der Landeshauptstadt Potsdam sowie unter Einbeziehung des Innenministeriums, des Brandenburgischen IT-Dienstleisters und des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg die Eckpunkte für die Weiterentwicklung von Maerker.

Die Erfahrungen zeigen, dass viele Maerker-Nutzerinnen und Maerker-Nutzer über die kategorisierten Hinweise zu Infrastrukturproblemen hinaus ihre Anregungen und Anliegen für die Maerker-Kommunen auf der Maerker-Plattform eintragen, obwohl sie genau wissen, dass Maerker hierfür nicht das richtige Instrument ist. Das zeigt das grundsätzlich große Interesse der Bürgerinnen und Bürger, eine Online-Plattform nutzen zu können, auf der sie jederzeit Hinweise und Anregungen an ihre Kommune online herantragen können und wissen, dass die Verwaltung von ihrem Anliegen Kenntnis erhält. Die Bürgerinnen und Bürger erwarten, dass sich die Verwaltung auch dieser Angelegenheit annimmt.

Darüber hinaus wurden von der einen oder anderen Kommune bereits Ideen für die Erweiterung von Maerker entwickelt. Die Stadt Ketzin hat beispielsweise ausprobiert, Vorschläge für die (Um-)Gestaltung des Marktplatzes über Maerker zu sammeln – es funktionierte.
Da der Nutzungsumfang von Maerker klar und abschließend definiert ist, wünschten sich die vier Pilotkommunen eine Weiterentwicklung zu MaerkerPlus mit seinen Bausteinen „Ihr Anliegen“ und „Diskussionsthemen“. Alle Maerker nutzenden Städte, Gemeinden und Ämter Brandenburgs haben ab sofort die Wahl, ob sie die Weiterentwicklung MaerkerPlus ebenfalls anbieten möchten.

Mit MaerkerPlus stehen interessierten Maerker-Kommunen die Bausteine „Ihr Anliegen“ und „Diskussionsthemen“ zur Verfügung. Interessierte Kommunen melden sich bitte bei Frau Referatsleiterin Silke Kühlewind, Städte- und Gemeindebund Brandenburg telefonisch unter 0331/ 74351-14 bzw. per E-Mail silke.kuehlewind@stgb-brandenburg.de oder bei Herrn Dr. Böckmann, Brandenburgischer IT-Dienstleister ZIT-BB, telefonisch unter 0331/ 39-9050 bzw per E-Mail Ortwin.Boeckmann@ZIT-BB.Brandenburg.de.

Silke Kühlewind, Referatsleiterin

Az: 022-01