Städte- und Gemeindebund Brandenburg trauert um Jörg Schönbohm

"Foto Jörg Schönbohm"

(Potsdam) „Der Städte- und Gemeindebund Brandenburg trauert um Jörg Schönbohm“, sagte heute Präsident Dr. Oliver Hermann. „Schönbohm hat bei seinen Entscheidungen regelmäßig den Austausch mit den haupt- und ehrenamtlichen Repräsentanten der Kommunen gesucht. Wir haben Schönbohm als offenen Gesprächspartner auch in schwierigen Situationen erlebt.“ Schönbohm habe das Land Brandenburg vielfältig geprägt. So wurden unter seiner Verantwortung an vielen Standorten in Brandenburg Nationale Volksarmee und Bundeswehr zusammengeführt. 

„Die heutigen Gebietsstrukturen der Städte, Gemeinden und Ämter tragen seine Handschrift. Sie sind das Ergebnis der von Schönbohm in den Jahren 1999 bis 2003 maßgeblich verantworteten Gemeindestrukturreform und prägen heute die örtliche Identität des Landes Brandenburg“, sagte Jens Graf, Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg.

Schönbohm war von 1999 bis 2009 Minister des Innern und damit „Kommunalminister“ sowie stellvertretender Ministerpräsident des Landes Brandenburg.

Druckversion