Sofortprogramm der ILB für gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe im Zuge der Coronakrise 2020

Sofortprogramm der Investitionsbank des Landes Brandenburg für gewerblichen Unternehmen im Sinne § 2 GewStG und Angehörigen der Freien Berufe Unterlagen zur Antragstellung

Seit dem 25. März 2020 kann eine Soforthilfe für von der Coronakrise 2020 besonders geschädigte gewerbliche Unternehmen und Angehörige Freier Berufe beantragt werden. Alle zur Antragstellung notwendigen Unterlagen zum Sofortprogramm haben wir hier  zum Download bereitgestellt:
 
Antrag Sofortprogramm
Anlage zum Antrag (Erklärung De-minimis)
Verfahrensablauf Antragstellung
Beispielantrag GmbH inkl. Anlagen
FAQ Soforthilfe
Richtlinie zur Sofortlinie Corona

Das Sofortprogramm soll gewerblichen Unternehmen im Sinne § 2 GewStG und Angehörigen der Freien Berufe, die durch die Coronakrise 2020 in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind, eine schnelle und angemessene finanzielle Hilfestellung zur Milderung von unmittelbaren Schäden und Nachteilen leisten.
 
Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen mit bis zu 100 Beschäftigten, Freiberufler sowie Soloselbstständige mit Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Brandenburg.
 
Wir stellen anheim, dass diese Unterlagen bei Bedarf den Betroffenen in Ihrem Gemeinde-/Amtsbereich zur Verfügung gestellt werden.

Druckversion