Ministerium des Innern und für Kommunales genehmigt Verbandssatzung des Zweckverbandes „Digitale Kommunen Brandenburg“

(Potsdam) Das Ministerium des Innern und für Kommunales als zuständige Rechtsaufsichtsbehörde hat die Verbandssatzung des Zweckverbandes „Digitale Kommunen Brandenburg“ genehmigt. Der Zweckverband entsteht am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung im Amtsblatt für Brandenburg (dies wird voraussichtlich im April erfolgen).

Gründungsmitglieder sind die Städte Angermünde, Bad Belzig, Cottbus, Hohen Neuendorf, Kyritz, Oranienburg, Premnitz, Senftenberg und Wittenberge sowie die Gemeinden Eichwalde, Fehrbellin, Nuthetal, Schönwalde-Glien, Schwielowsee, Wusterhausen/Dosse und die Ämter Lebus, Neustadt/Dosse, Neuzelle und Rhinow. Der Städte- und Gemeindebund Brandenburg ist ebenfalls Mitglied des Verbandes.

Neben diesen Gründungsmitgliedern haben bereits fünf weitere Körperschaften ihren Beitritt zum Verband beschlossen. Die Aufnahme wird in der konstituierenden Sitzung der Verbandsversammlung beschlossen werden.

Wir machen darauf aufmerksam, dass bei der Landesgeschäftsstelle Muster für Beschlussvorlagen für Beitrittsbeschlüsse abgefordert werden können.

(1586 Zeichen)

 

Druckversion