Auf dem Weg zur digitalen Verwaltung: IT-Rat des Landes Brandenburg kommt zur ersten Sitzung zusammen

Der IT-Rat des Landes Brandenburg ist einen Monat nach Inkrafttreten des brandenburgischen E-Government-Gesetzes in Potsdam zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen. Der neu gebildete Rat steuert die informations-technische Zusammenarbeit zwischen Land und Kommunen und ist paritätisch mit Vertretern der Landesregierung und der kommunalen Spitzenverbände besetzt. Der Brandenburgische IT-Dienstleister nimmt beratend an den Sitzungen teil. Den Vorsitz führt Innenstaatssekretärin Katrin Lange, der durch das E-Government-Gesetz auch die Funktion der IT-Beauftragten des Landes übertragen wurde. Das Gremium entscheidet nach dem Konsensprinzip.

Pressemitteilung des Ministeriums des Innern und für Kommunales Nr. 131/18

Druckversion